Über mich.

Seit fast 20 Jahren engagiere ich mich in der Kommunalpolitik. Es ist die schönste Form der Politik, weil wir immer ganz unmittelbar mit Ihnen in Kontakt treten. Kritik und Zustimmung kommen direkt bei Ihren gewählten Vertretern an.

 

Seit Mai 2019 darf ich das Amt der Zweiten Bürgermeisterin ausüben. Ich tue dieses im Ehrenamt. Als Zweite Bürgermeisterin habe ich die Möglichkeit, die Stadt und ihre Menschen aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Beruflich bin ich seit 20 Jahren als selbständige Rechtsanwältin tätig, seit 2010 in Neu-Ulm.

 

MEHR ANZEIGEN

Unsere Stadt ist in den letzten Jahren bunter und vielfältiger geworden. Neu-Ulm ist eine Stadt, in der sich sehr viele von Ihnen aktiv für ihre Stadt und die Menschen einsetzen. Das macht Neu-Ulm trotz seiner Größe zu einer besonders liebenswerten Stadt.

 

Die nächsten Jahre werden viele neue Aufgaben bringen. Der Druck auf dem Wohnungsmarkt ist weiter groß. Wir werden uns einem vernünftigen und auch nachhaltigen Wachstum nicht verschließen können.

 

Wir müssen uns dabei verstärkt moderner Hilfsmittel bedienen. Wir können Vorreiter für eine vernetzte Mobilität und eine umfassende Versorgung mit erneuerbaren Energien werden.

 

Stadtentwicklung und Stadtgestaltung wird vielfältiger.

 

Dabei setzen wir nicht auf die klassische Entwicklung von oben nach unten. Wir möchten Sie vor Ort aktiver in die Gestaltung der Stadt und Ihrer Stadtteile einbinden. Hierfür werden wir Mittel bereitstellen, für Projekte, die Sie als Verein oder Bürgerinitiative vor Ort umsetzen können.

 

Wir werden das Rathaus für die neuen Aufgaben fit machen. Ziel ist es, mit dem Neubau eines Gebäudes für die Verwaltung und das Bürgerbüro auf dem Standort des alten Parkhauses am Bahnhof noch in der kommenden Wahlperiode zu beginnen. Entscheidend ist natürlich die Entwicklung unserer Finanzen.

 

Meine Prioritäten sind einfach: Die Versorgung der Menschen in unserer Stadt geht neuen Bauprojekten vor. Und bereits in der Planung befindliche Projekte, wie z.B. die Neugestaltung des Allgäuer Rings, gehen neuen Projekten vor.

 

Es wird eine im besten Sinne spannende Zeit. Die Aufgaben werden vielfältiger. Ich glaube, dass ich mit meiner Erfahrung in der Kommunalpolitik und meinen beruflichen Kenntnissen einen sehr guten Beitrag leisten kann.

 

Es wäre mir eine Ehre, wenn ich die nächsten Jahre der Neu-Ulmer Stadtgestaltung als Ihre Oberbürgermeisterin mitgestalten dürfte.

 

WENIGER ANZEIGEN

Biografie.

1968

Geboren 1968 in Hamburg

1975

Mit der Familie 1975 nach Senden gezogen

1988

1988 habe ich am Weißenhorner Nikolaus-Kopernikus-Gymnasium das Abitur gemacht.

1990

Nach einem Auslandsaufenthalt auf Island, habe ich zunächst Politik mit Jura im Nebenfach, später dann Rechtswissenschaften in Augsburg studiert. Meine Ausbildung habe ich mit dem 2. Staatsexamen abgeschlossen.

2000

Seit 2000 arbeite ich als selbständige Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht. Ich bin Vorsitzende des Bürgervereins in Senden sowie Vorsitzende des Vereins der Freunde des Gymnasiums Weißenhorn.

2002

Von 2002-2018 bin ich Mitglied des Neu-Ulmer Kreistags und dort auch Vorsitzende der SPD Fraktion.

bis 2010

In der Zeit von 2002 – 2010 war ich Mitglied des Stadtrats in Senden.

seit 2018

Mitglied der Fraktion PRO Neu-Ulm

bis 2019

Seit 2019 2. Bürgermeisterin von Neu-Ulm.

2020

OB-Wahlkampf